Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft ist ein regeneratives System, in dem Ressourcen und Materialien kontinuierlich wiederverwendet werden, so dass kein neuer Input erforderlich ist.

Glossar >

Begriffsbestimmung:

Kreislaufwirtschaft

Definition:

Kreislaufwirtschaft

Die Kreislaufwirtschaft ist eine Alternative zur traditionellen linearen Wirtschaft (herstellen, verwenden, entsorgen), bei der die Ressourcen so lange wie möglich genutzt werden und die durch die Produktion und den Verbrauch von Waren und Dienstleistungen entstehenden Abfälle und Verschmutzungen minimiert werden. Es handelt sich um ein regeneratives System, in dem Ressourcen und Materialien kontinuierlich wiederverwendet werden, so dass kein neuer Input erforderlich ist. Ziel ist es, Abfälle zu reduzieren und ein nachhaltigeres System zu schaffen, das die Umwelt schont und das Wirtschaftswachstum fördert.

Wissen, wo Sie in Ihrer ESG-Roadmap stehen.

Jetzt ESG-Bewertung erhalten. 🚀

kostenlos & unverbindlich
online in wenigen Minuten
aussgekräftig