UN Global Compact

Der UN Global Compact ist die weltweit größte und wichtigste Initiative für nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung.

Glossar >

Begriffsbestimmung:

UN Global Compact

Definition:

UN Global Compact

Der Global Compact der Vereinten Nationen ist eine freiwillige Initiative für Unternehmen, die sich verpflichten, ihre Tätigkeiten und Strategien an zehn universellen Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung auszurichten:

1. Unterstützung und Achtung des Schutzes der international verkündeten Menschenrechte.
2. Sicherstellen, dass sie nicht an Menschenrechtsverletzungen beteiligt sind.
3. Wahrung der Vereinigungsfreiheit und effektive Anerkennung des Rechts auf Tarifverhandlungen.
4. Abschaffung aller Formen von Zwangs- und Pflichtarbeit.
5. Abschaffung der Kinderarbeit.
6. Abschaffung der Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf.
7. Unterstützung eines vorsorgenden Ansatzes bei Umweltproblemen.
8. Durchführung von Initiativen zur Förderung eines größeren Verantwortungsbewusstseins für die Umwelt.
9. Förderung der Entwicklung und Verbreitung von umweltfreundlichen Technologien.
10. Gegen Korruption in all ihren Formen, einschließlich Erpressung und Bestechung, vorgehen.

Der Global Compact ermutigt Unternehmen, eine nachhaltige und sozial verantwortliche Politik zu verfolgen und über deren Umsetzung zu berichten. Das Deutsche Global Compact Netzwerk (DGCN) unterstützt Unternehmen dabei, Nachhaltigkeit strategisch zu verankern und zur Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDG, s. dort) beizutragen. Allein in Deutschland haben sich mehr als 800 Teilnehmende aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik angeschlossen.

Wissen, wo Sie in Ihrer ESG-Roadmap stehen.

Jetzt ESG-Bewertung erhalten. 🚀

kostenlos & unverbindlich
online in wenigen Minuten
aussgekräftig