Corporate Sustainability Due Diligence Directive

Die Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDD) ist eine Verordnung der europäischen Union (EU), die große Unternehmen verpflichtet, Sorgfaltsprüfungen durchzuführen, um potenzielle negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschenrechte zu identifizieren und abzumildern und über ihre Nachhaltigkeitsleistung zu berichten.

Glossar >

Begriffsbestimmung:

Corporate Sustainability Due Diligence Directive

Definition:

Corporate Sustainability Due Diligence Directive

Die Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDD) ist eine Verordnung der europäischen Union, die große Unternehmen verpflichtet, Sorgfaltsprüfungen durchzuführen, um potenzielle negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschenrechte zu identifizieren, abzumildern und über ihre Nachhaltigkeitsleistung zu berichten. Die Richtlinie gilt für Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern und verpflichtet diese, die mit ihren Aktivitäten, Produkten und Dienstleistungen verbundene Umwelt-, Sozial- und Governance-Risiken (ESG) zu bewerten und zu verwalten. Die Richtlinie verlangt auch, dass Unternehmen Informationen über die Maßnahmen veröffentlichen, die sie ergriffen haben, um diese Risiken zu bewältigen und eine nichtfinanzielle Erklärung veröffentlichen, die Informationen über die ESG-Leistung des Unternehmens enthält. Die Richtlinie ist Teil der breiteren Strategie der EU zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und zur Gewährleistung, dass Unternehmen für ihre ESG-Auswirkungen zur Rechenschaft gezogen werden.

Wissen, wo Sie in Ihrer ESG-Roadmap stehen.

Jetzt ESG-Bewertung erhalten. 🚀

kostenlos & unverbindlich
online in wenigen Minuten
aussgekräftig